Schachtsanierung Verfahren: einfacher, preiswerter und schneller – Schacht Completed macht dicht

Die gesamte Schachtsanierung in einem Arbeitsgang: Das ist Schacht Completed.

Einstieg, Gerinne, Rohranschlüsse und Berme werden mit unserem System innerhalb eines Tages ausgekleidet und sind dann mindestens weitere 50 Jahre uneingeschränkt funktionsfähig. Der Prozess ist arbeits-, zeit- und kostensparend – und nicht vergleichbar mit anderen Verfahren auf dem Markt.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies, um das Video zu sehen.
Timeline

So schnell läuft die Sanierung ab.

Nur ein halber Arbeitstag ist nötig: von der Eröffnung der Baustelle bis zur fertigen Sanierung von Schacht und Gerinne.

0
Stunden pro Sanierung

Von der Einrichtung der Baustelle bis zum fertig ausgehärteten Schachtliner:

1.
30 Min.

Baustellen Einrichtung

2.
15 Min.

Schacht reinigen & Steigeisen entfernen

3.
bis 20 Min.

Unebenheiten / Löcher beseitigen

4.
35 Min.

Liner abschneiden, Topf einbinden und Liner einbringen

5.
30 Min.

Aushärten

6.
5 Min.

Equipment entfernen

Im Anschluss an die Schachtsanierung wird das Gerinne ebenfalls in kürzester Zeit saniert:

1.
10 Min.

Gerinne freilegen

2.
35 Min.

Gerinneliner vorbereiten, imprägnieren und einbringen

3.
45 Min.

Gerinneliner aushärten

4.
15 Min.

Gerinneliner freischneiden + Zwischenreinigung

5.
20 Min.

Harz8 aufbringen

6.
15 Min.

Restarbeiten

Sie möchten von der Sanierungstechnik profitieren?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Egal, ob Sie Sanierer sind und die Technik nutzen wollen oder ob Sie eine Sanierung in Auftrag geben möchten. Auf unseren Themenseiten finden Sie entsprechende Informationen und unsere Ansprechpartner sind jederzeit für Sie da - und nur einen Anruf oder eine E-Mail entfernt:

Tel.: 07272 770 11 30

Die Übersicht

Vorteile der Schachtsanierung mit Schacht Completed

Ob Sie einen gemauerten, Fertigteil- oder Betonschacht abdichten/sanieren lassen möchten, ist unerheblich – Sie profitieren immer von unserem Schachtsanierungs-System:

Finanzierungsvorteil:

Die Abschreibung ist über 50 Jahre hinweg möglich.

Renovierung anstatt Reparatur:

Der Schacht wird komplett renoviert.

Keine Grabung:

Im Schacht entsteht ein neuer Schacht – dafür muss nichts ausgehoben werden.

Kurze Bauzeit:

Das Projekt ist innerhalb eines Arbeitstages abgeschlossen. Länger wird auch der Verkehr nicht beeinträchtigt.

Kaum Einschnürung:

Die Altrohrdimensionen bleiben fast vollständig erhalten, vom Schacht gehen im Durchmesser nicht mehr als 16 mm, vom Gerinne nicht mehr als 8 mm verloren.

Keine Verklebung notwendig:

Der Schachtliner hat eine eigene Statik. Auch brüchiges Mauerwerk und Verschmutzungen sind keine Gefahr für das System.

Universell einsetzbar:

Egal, aus welchem Material der Schacht ist oder ob die chemische Belastung hoch ist, das Schachtsanierungs-Verfahren eignet sich.

Kein Aufmaß notwendig:

Die wenigen Ausmessungen, die das System benötigt, können am selben Tag erledigt werden – auf ein Aufmaß im Vorfeld kann verzichtet werden.

Gründlich abgedichtet:

Der Gerinneliner reicht bis in das Altrohr – und verhindert auch dort Leckagen.

Anpassungsfähiges Verfahren:

Die Schachtsanierung kann bei einer Breite von 80 bis 120 cm erfolgen – Sonderbauwerke auf Anfrage ebenfalls.

Außerdem gut zu wissen: Schacht Completed ist besonders umweltfreundlich. Durch den reduzierten Aufwand wird nicht nur automatisch CO₂ gespart, die Herstellung schneidet auch bezüglich der Arbeitsschutzrichtlinien sehr gut ab. Außerdem ist das Endprodukt absolut unbedenklich.

Drag

Durchmesser Schacht?

600
1200

Tiefe Schacht?

1
12

Anzahl Zuläufe?

1
3

Seitenanschüsse

0
3

Chemisch hoch belastet?

Grundwasserinfiltration?

Was kostet die Schachtsanierung?

4.5
Euro
Hier erfahren Sie mehr zur Abdichtung von Schächten mit hoher chemischer Belastung.
Die Grundwasserinfiltration muss vor der Sanierung behoben werden. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Gerinne-, Berme- & Schachtsanierung

Geschätzter Kostenumfang
Abschreibung über wieviele Jahre möglich?
Handlaminat
3500 – 5000 €abschreibbar über 5 - 10 Jahre
Neubau
10.000 €abschreibbar über 80 Jahre
Schacht Completed
5000-6000 €abschreibbar über 50 Jahre
Die Unternehmen

Drei Unternehmen, ein Projekt – Schachtsanierung ist Teamsache

Unser Verfahren zur Schachtsanierung findet seinen Ursprung in drei verschiedenen Unternehmen: Brandenburger, resinnovation und Innoquip. Warum? Müssen verschiedene Produkte für eine Aufgabe verwendet werden, liegt der Zusammenschluss nahe. Es erleichtert den Prozess für alle beteiligten Seiten – Kunde, Hersteller und Dienstleister – wenn notwendige Schritte ineinandergreifen, anstatt aufeinanderzufolgen. Bei Schacht Completed arbeiten unsere Unternehmen – Experten auf unseren jeweiligen Gebieten – deshalb zusammen und haben ein Verfahren entwickelt, dass unsere etablierten Produkte vereint: den GFK Schachtliner, den PARTLINER, das Harz8 und die nötige Maschinentechnik, um diese zu verwenden.

Die Komponenten von Schacht Completed
01

Der Schachtliner

Mit einer Matte aus glasfaserverstärktem Kunststoff wird von Konus bis Berme der gesamte Schacht ausgekleidet – 100 % dicht und jahrzehntelang haltbar. Mithilfe dieses Verfahrens ist jede Schachttiefe zur Sanierung geeignet, denn für die Auskleidung wird einfach ein Stück Liner in passender Länge abgeschnitten. Er wird in den Schacht hinunter gelassen und so weit mit Druckluft aufgeblasen (das sog. Aufkalibrieren), dass die Aushärteeinheit hinein gelassen werden kann. Anschließend wird der Schachtliner vollautomatisch kalibriert und mit der UV-Lampe in wenigen Minuten ausgehärtet. Die Lampen-Einheit öffnet und schließt sich automatisch, abhängig von den Umständen im Schacht, und gewährleistet so an schrägen Wänden, Schachtböden sowie in entfernten Ecken gleichmäßige Lichtintensität.

02

Der Gerinneliner

Auch das Gerinne wird mit einem Liner aus GFK abgedichtet. Die Glasfasermatte wird hierfür mittels eines Vakuumimprägnierers mit einem Harz getränkt. Hierbei kann entschieden werden, mit welchem Härter das Harz angemischt werden soll: RE 38 verspricht beispielsweise eine kürzere Wartezeit in den Wintermonaten, während RE 60 eine längere Verarbeitungszeit im Sommer gewährleistet. Das harzimprägnierte GFK Gelege wird nun um einen Packer gewickelt, den man in das Rohr schiebt und anschließend mit 60 Grad warmem Wasser aus einem mobilen Heizmodul füllt. Durch das Wasser dehnen sich Packer und Liner aus, durch die Temperatur erstarrt das Kunstharz.

03

Das Harz8

Mit einem speziell entwickelten Harz werden die Übergänge zwischen den beiden Linern verspachtelt. Das Material ist auch im ausgehärteten Zustand flexibel, sodass es leichte Bewegungen und Belastungen ausgleicht – und dichtet den Schacht im Schacht endgültig ab.

Unser Tipp: Wir empfehlen hier den Einsatz unserer speziell für das Harz8 entwickelten, extra standhaften ResiBags. Der Einsatz günstiger Einwegtüten lohnt sich auf Dauer nicht.

04

Die Maschinentechnik

Für die vollständige Auskleidung des Schachtes ist die richtige Technik essentiell: von der Vakuumimprägniermaschine, die den Gerinneliner mit Harz tränkt, über die Mischanlage für die Spachtelmasse bis hin zu der Aushärteeinheit, die sich vollautomatisch an die Gegebenheiten im Schacht anpasst – und auch noch den gesamten Prozess dokumentiert.

Hinweis: Für die Verspachtelung mit Harz8 raten wir dringend zu Handschuhen, die mit EN374 zertifiziert sind.

Beste Option

Die Schachtsanierung im Vergleich: Alternativen – und warum wir besser sind

Unseres ist das einzige System zur Schachtsanierung, das den Schacht ganzheitlich betrachtet: von Einstieg bis Rohranbindung. Falls Sie trotzdem noch Zweifel haben, ob sich das Verfahren lohnt, vergleichen Sie es doch mit unseren Marktbegleitern:

Schachtsanierung: Beschichtung mit Kunstharz oder mineralisch

Bei einer normalen Beschichtung der Wände – entweder mit Kunstharz oder mit Mörtel (mineralisch) – entsteht ein weitaus höherer Aufwand als bei Schacht Completed: von der Begutachtung der Baustelle im Vorfeld über die Reinigung bis hin zu zur Vorabdichtung sind schlicht mehr Aufgaben abzudecken.

Schachtsanierung: Beschichtung mit Handlaminat

Betonschächte mit Handlaminat abzudichten, ist zwar auch eine bekannte Methode, die das Gerinne berücksichtigt, setzt jedoch ebenfalls eine gründliche Vorbehandlung des Untergrunds voraus. Außerdem sollte nach Möglichkeit auch hier die Baustelle vorher inspiziert werden. Außerdem sind die hierfür verordneten Arbeitsschutzmaßnahmen nur schwer einzuhalten.

Schachtsanierung: Einsetzen eines Schachtliners

Die Schachtliner anderer Hersteller lassen nicht nur das Gerinne außer Acht, sondern erfordern auch wesentlich mehr Planung: ein gründliches Aufmaß ist im Vorfeld nötig, da der Liner entsprechend gefertigt werden muss. Auch die Reinigung nimmt Zeit in Anspruch.

Neubau statt Schachtsanierung – Ist das sinnvoll?

Auch ein Neubau hat Schacht Completed gegenüber einige Nachteile – allen voran natürlich der Aufwand, der in das Projekt fließt, wenn Sie einen Betonschacht neu errichten, anstatt ihn abzudichten. Planung und Einrichtung der Baustelle, die Außerbetriebnahme des Systems – das alles fordert zusätzlich zu dem Bau zeitliche und finanzielle Ressourcen. Allein das Abstützen durch Spundwände bereitet enorme Umstände. Außerdem ist eine längere Verkehrsbeeinträchtigung nicht zu umgehen. Und letztendlich ist ein Neubau in so manchem Fall nicht einmal möglich, weil zu viele Leitungen verlegt werden müssten. Der einzige Vorteil: Ein Neubau lässt sich 80 Jahre lang abschreiben.

Sanierung

Allgemeiner Vergleich

Schacht Completed zu wählen, um beispielsweise einen Betonschacht abzudichten, ist automatisch die effizienteste Wahl: Denn das Verfahren setzt sich auch durch weitere Vorteile ab – gegen all seine Mitbewerber: